Ein fleißiger und ein fauler Roboter entstehen

Schülerinnen3Das Programm „mikromakro – kleine Köpfe, große Ideen“ der Landesstiftung Baden-Württemberg fördert junge Talente mit Erfindergeist im Bereich Naturwissenschaft und Technik. Mit finanzieller und fachlicher Unterstützung können Teams ihre Projektideen über einen Zeitraum von zwei Jahren verwirklichen. Schülerinnen der Klassen 5 und 6 des Pforzheimer Hilda-Gymnasiums sind bei dem Programm dabei. In zwei Gruppen entwickeln sie zwei unterschiedliche Roboter: Einer soll beim Zimmeraufräumen unterstützen, der zweite – ganz im Gegensatz dazu – wie ein Faultier an einem Seil hängen.

Schülerinnen1Die Schülerinnen setzen nicht auf vorgefertigte Module, sondern bauen und programmieren die Roboter komplett selbst – mit regelmäßiger Unterstützung der Fakultät für Technik. Die Studierenden Patrick Österle und Lea Kraut schaffen mit der ersten Gruppe Ordnung in den eigenen vier Wänden. Am Montag, 23. März 2015, war die zweite Gruppe mit dem Lehrer Dr. Joachim Götz zu einem Workshop bei der Fakultät für Technik zu Gast, wo ihnen Werkstattleiter Klaus Schnepper und Laboringenieur Joachim Hampel hilfreiche Tipps gaben. Hier montierten sie einen von der Hochschule selbst entwickelten Roboter, den sie anschließend programmieren werden. In einigen Monaten werden der fleißige und der faule Roboter fertig sein – man darf gespannt sein.

Schülerinnen2Schülerinnen4

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.