NAO – Roboter

Der humanoide Roboter NAO erobert das neue Projektlabor Informatik. Ausgestattet mit einem komplexen Netzwerk aus Sensoren und Kommunikationsgeräten bietet der NAO-Roboter eine umfangreiche technische Ausstattung und wird für eine große Bandbreite an Anwendungen in der Lehre seinen Einsatz finden.

 

Video ansehen

 

Nao_Gruppe_0574_2012-03-26_500

 

Angefangen bei der Veranschaulichung von Beispielen in den Vorlesungen über die interaktive Verwendung in Laborübungen und Projektarbeiten bis hin zu Aufgabenstellungen für vertiefende und hochspezialisierte Abschlussarbeiten: die zehn neuen NAO-Roboter der Pariser Firma Aldebaran Robotics werden die Lehre an der Hochschule Pforzheim bereichern. NAO ist ein vollständig programmierbarer autonom agierender humanoider Roboter. Bei einer Größe von 60 cm hat er an technischen Aspekten einiges zu bieten. Mit 25 beweglichen Gelenken verfügt er über eine enorm große Anzahl an Freiheitsgraden. Er ist mit einem umfassenden Sensornetzwerk ausgestattet, wozu unter anderem hochauflösende Kameras, Mikrofone und Druck- und Lagesensoren gehören. Für die Kommunikation stehen dem Roboter ein Sprachsynthesizer, Lautsprecher, LEDs und drahtloses Internet zur Verfügung. Programmiert und gesteuert wird er über Intel ATOM Prozessoren. Die Studierenden können anhand der Roboter unmittelbar die in den Vorlesungen vermittelten theoretischen Inhalte praktisch umsetzen und am realen Objekt erfahren. Die Roboter veranschaulichen eine Vielzahl von Konzepten der Informatik, wie zum Beispiel Techniken der Programmierung und der künstlichen Intelligenz, die Steuerung und Kontrolle eines Systems in Interaktion mit seiner Umgebung durch Bild-, Objekt- und Gesichtserkennung, sowie die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine durch Sprachsynthese und Spracherkennung.

Das Themengebiet Robotik ist eine Schnittstelle, an der die Inhalte aller technischen Studiengänge an der Hochschule Pforzheim zusammenkommen. Die Bachelor-Studiengänge Elektrotechnik/Informationstechnik, Mechatronik, Medizintechnik und Technische Informatik, sowie der Master-Studiengang Embedded Systems finden hier in der Steuerung eines hochkomplexen technischen Systems ihre Berührungspunkte. Das Labor entstand in enger Lehrkooperation zwischen Prof. Dr. Peer Johannsen von der Hochschule Pforzheim und Aldebaran Robotics. „Die Hochschule Pforzheim legt in ihren technischen Studiengängen besonderen Wert auf Praxisnähe, interaktive Lehrmethoden und projektorientiertes Lernen. Lehrroboter sind ein ideales Mittel, um abstrakte Inhalte der Informatik anschaulich zu vermitteln“, erklärt Prof. Johannsen. „Die Studierenden entwickeln so die Methodenkompetenz, die sie brauchen, um in ihrem späteren Beruf reale Probleme der Praxis zu lösen.“

 

Die NAO-Roboter werden von Aldebaran Robotics als innovative Lehr- und Forschungsplattform entwickelt. An der Hochschule Pforzheim ist die neueste Generation der NAOs im Einsatz. Damit ist sie zurzeit deutschlandweit die einzige Hochschule mit einer derartigen technischen Ausstattung in einem Lehrlabor.

Ein Gedanke zu “NAO – Roboter

  1. Pingback: NAO-Labor im Mechatronik Blog | Studiengang Mechatronik | Hochschule Pforzheim

Schreibe einen Kommentar