Die Ambivalenz des Überflüssigen

Prof. Dr. Ulrich Winko hat u.a. Philosophie, Logik, Wissenschaftstheorie sowie Kunst- und Architekturgeschichte an den Universitäten in Kiel und München studiert. Er promovierte an der LMU München. Seit 1999 ist er Professor für Architekturtheorie an der Hochschule München, seit 2010 ebenfalls Professor für Geschichte und Theorie der Architektur, Kunst, Medien und des Designs am Fachbereich Bauen und Gestalten der Hochschule Kaiserslautern. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind Theoretische Grundlagen der Architektur, Kunst-, Medien- und Designtheorie sowie Ästhetik und Philosophie der modernen Kunst.

Prof. Dr. Ulrich Winko einer unserer Referenten bei der Auftaktveranstaltung zum Sommersemester 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.