Schillernd und exzentrisch – Vortrag über Mode-Ikone Anna Piaggi am Dienstag, 11. Juli, 19 Uhr

Die Welt war ihr Laufsteg: Anna Piaggi, die 2012 verstorbene Mailänderin, war über 50 Jahre lang eine der einflussreichsten und schillerndsten Persönlichkeiten des Modejournalismus. Ihr Neffe Stefano Piaggi ist zum Auftakt der Designwoche der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim zu Gast in der Aula der Holzgartenstraße. Am Dienstag, den 11. Juli 2017, wird er um 19 Uhr in einem Vortrag das Leben der Piaggi nachzeichnen und Ausschnitte aus der Filmdokumentation „Anna Piaggi, una visionaria nella moda” zeigen. Der Vortrag ist in englischer Sprache, der Eintritt ist frei. Professor Johann Stockhammer, Studiengangleiter Mode, wird in den Vortrag an der Fakultät einführen.

Anna Piaggi verpasste keine der großen Fashion-Shows, kommentierte neue Trends stets aus der ersten Reihe und stellte diese mit ihrem exzentrischen Stil immer wieder in den Schatten. Piaggi wurde 1931 geboren und arbeitete zunächst als Übersetzerin. Über zwei Jahrzehnte schrieb sie für die Magazine Vogue und Vanity Fair. In den 1980er Jahren war sie Muse von Karl Lagerfeld, der ihren Stil in einem Skizzenbuch festhielt. Das Londoner „Victoria & Albert Museum“ zeigte 265 Paar Schuhe und 2865 ihrer Kleider in einer Ausstellung im Jahr 2006. Nach ihrem Tod 2012 gründete ihre Familie die „Associazione Culturale Anna Piaggi“, eine Stiftung, die ihre große Modesammmlung verwaltet, Ausstellungen organisiert und Vorträge hält.

Der Vortrag über Anna Piaggi ist Auftakt der Designwoche der Fakultät für Gestaltung. Über das gesamte Semester beschäftigten sich Lehrende und Studierende mit der Fragestellung und Behauptung von „Luxus!?“. Die Ergebnisse aus den Studiengängen sind während der Designwoche vom 11. bis zum 16. Juli in der Fakultät für Gestaltung, dem Alfons-Kern-Turm, dem EMMA-Kreativzentrum und dem Gasometer in Pforzheim zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.