BEST-Studienberatung: Den Dschungel der Studiengänge lichten

Welcher Studiengang passt zu mir? Was kann ich, was will ich? Viele Schüler der gymnasialen Kursstufe stellen sich diese Fragen. Das Berufs- und Studienorientierungstraining (BEST) unterstützt Schüler bei der Entscheidungsfindung. Erstmals fand im Februar 2014 an der Hochschule Pforzheim ein solches Training statt. 22 Schüler des Reuchlin-Gymnasiums Pforzheim erarbeiteten in dem zweitägigen Training genaue Vorstellungen über ihre Lebens-, Berufs- und Studienziele. Viele beschäftigten sich zum ersten Mal intensiv mit diesen Themen. Durch das Training führten Claudia Friedrich, Leiterin der Zentralen Studienberatung (ZSB) der Hochschule Pforzheim, sowie Sebastian Göppert, Lehrer am Reuchlin-Gymnasium.

 

Im Training erkundeten die Schüler mit Hilfe verschiedener Methoden und Arbeitsformen ihre Ideen und Fähigkeiten. Sie verglichen ihre Werte und Lebensziele, ihre Vorstellungen zu Familie und Freizeit, mit möglichen Berufsfeldern und Studiengängen. „Ich weiß jetzt, wo meine Interessen liegen“, sagte ein Gymnasiast nach der Veranstaltung. Im Rahmen des Trainings führten die Schüler auch den Orientierungstest durch. Dieser Test ist eine der Voraussetzungen für die Bewerbung an einer Hochschule im Südwesten. „Das ist eine Win-Win-Situation. Die Schüler entwickeln durch das Training nicht nur Ideen für mögliche Studienfelder, sondern auch ihre Entscheidungskompetenz. Die Wahl für einen bestimmten Studiengang treffen die Schüler dann bewusst und reflektiert. Für Schüler und Hochschulen ist das gleichermaßen eine gute Basis für ein erfolgreiches Studium“, ist Claudia Friedrich überzeugt.

 

Grundlage für diese Studienorientierungs-Trainings an der Hochschule ist eine spezielle Ausbildung des Wissenschaftsministeriums, das die Leiterin der ZSB an der Hochschule Pforzheim absolvierte. „Die Schüler sind begeistert am ersten Tag des Trainings an der Hochschule sein zu dürfen. Sie können einen Blick in die Bibliothek werfen, Studierenden begegnen, in der Mensa essen und über den Campus gehen – die Hochschule wird so erfahrbar“, erklärt Friedrich.

 

Für die BEST-Seminare werden Trainer-Tandems zwischen der Studienberatung von Hochschulen oder der Arbeitsagentur und Lehrern allgemeinbildender und beruflicher Schulen gebildet: Der zweite Tag fand dementsprechend am Reuchlin-Gymnasium statt. Hier arbeiteten die Schüler die Ergebnisse des Orientierungstests auf. Sie sammelten und recherchierten Informationen zu Hochschulen, Bewerbungen, Zulassungen oder Studienfinanzierung.

 

Für die BEST Trainings kann sich jeder Schüler hier anmelden: www.bw-best.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.