Speed Dating: Wir stellen Studierende aus der Technik vor

Jetzt stellen wir die ersten Studierenden der Ingenieur-Studiengänge an der Fakultät für Technik der Hochschule Pforzheim vor. Heute mit dabei: Studierende der Studiengänge Mechatronik, Maschinenbau/Produktentwicklung und Wirtschaftsingenieurwesen/Global Process Management. Was sich hinter diesen Studiengängen mit den langen Namen  verbirgt, beantworten unserere Studis auf dem Hochschulinformationstag (HIT) am 5. April 2014. Aber auch Studierende aus BW/Marketing und BW/Marktforschung und Konsumentenpsychologie stellen wir in diesem Beitrag vor.

Wie ist das Studium in Pforzheim? Wie ist der Studiengang? Auch sehr wichtig: Wie ist das Studentenleben hier? Unsere Studierenden antworten im Speed Dating auf alle Fragen rund um das Studium in der Goldstadt. Aber: Alle 5 Minuten wird gewechselt, unser Dating-Leiter hat die Sanduhr im Blick und wenn das Signal ertönt, wird der Platz, der Datingpartner und der Studiengang getauscht. So hat jeder und jede eine Chance, den Wunsch-Studiengang kennenzulernen.

Wir denken: Unsere Studierenden könne Euch die beste Einschätzung geben, wie es ist, nach der Schule sich über das Studium zu informieren und wie es dann ist, an einer Hochschule zu sein.

 

Außerdem auf dem HIT: Schnuppervorlesungen – die Studiengänge stellen sich vor.

Um 10 Uhr gibt es eine Informationsveranstaltung für Eltern.

Um 10:30 Uhr sowie um 12 Uhr gibt es Infoveranstaltungen zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren.
Das komplette Programm gibt es auf der Homepage der Hochschule Pforzheim.

 

 

 

Kevin Kubelka studiert Machinenbau/Produktentwicklung im 6. Semester. Er kommt aus Wimsheim.

Kevin Kubelka studiert Maschinenbau/Produktentwicklung im 6. Semester. Er kommt aus Wimsheim.

 

Kevin Kubelka, Maschienenbau/Produktentwicklung, 6. Semester

 

Wie hat er sich über das Studium informiert?

„Über das Studium habe ich mich auf der Homepage der Hochschule informiert. Des Weiteren war ich am Hochschulinfotag an der Hochschule. Dort habe ich dann mit Professoren und Mitarbeitern gesprochen. Gespräche mit Studierenden sind Gold wert, da man so erfährt, was einen Neuling wirklich bewegt.“

 

Wie findet er sein Studium in Pforzheim?

„Das Studium des Maschinenbaus in Pforzheim ist anspruchsvoll und interessant. Wer zu den Besten gehören will, darf sich nicht „auf die faule Haut“ legen. Leistung wird aber belohnt – nicht nur mit guten Noten. Allgemein ist die Atmosphäre sehr angenehm. Jeder Professor und Hochschulmitarbeiter hat immer ein offenes Ohr für Fragen und Probleme. Die Arbeitsatmosphäre in den kleinen Kursen ist angenehm und in der Regel kennt man alle Mitstudenten im eigenen Semester mit Namen. Somit ist es hier an der Hochschule nicht so anonym wie an einem universitären Großbetrieb – ein Grund, weshalb ich mich für Pforzheim entschied.
Pforzheim bietet viel für Studenten, auch wenn man dies auf den ersten Blick nicht denken mag. Neben zahlreichen Bars und Kneipen gibt es Clubs und Discos, in denen man auch mal feiern kann, denn Lernen ist die eine Sache, Freizeit und Entspannung die andere.“

 

 

Carolin Plumbaum studiert BW/Marktforschung und Konsumentenpsychologie im 4. Semester. Sie kommt aus Pforzheim.

Carolin Plumbaum studiert BW/Marktforschung und Konsumentenpsychologie im 4. Semester. Sie kommt aus Pforzheim.

Carolin Plumbaum, BW/Marktforschung und Konsumentenpsychologie, 4. Semester

 

Wie hat sie sich über das Studium informiert?

„Da ich aus Pforzheim komme, kannte ich die Hochschule schon. Ich war auf den Hochschulinformationstagen und habe mir Meinungen über die Hochschule von Freunden und Bekannten eingeholt, die schon an der Hochschule studieren. Außerdem hat mir die Website der Hochschule bei der Wahl des Studienganges sehr geholfen. Durch Gespräche mit Studierenden habe ich viel über das Studentenleben erfahren und bekam ein detailliertes Bild von der Hochschule und den einzelnen Studiengängen.“

 

Wie findet sie ihr Studium in Pforzheim?

„Mir macht das Studium sehr viel Spaß, aber es ist auch ziemlich anstrengend. In meinem Studiengang Marktforschung und Konsumentenpsychologie geht es darum, Konsumentenverhalten zu analysieren, um so den Markt am besten bearbeiten und die Kundenbedürfnisse befriedigen zu können. Erst wenn man die wahren Kundenbedürfnisse und -wünsche an das Tageslicht bringt, ist es einem möglich, die Marketingaktivitäten danach auszurichten und den Markt am besten zu bedienen.
Obwohl Pforzheim jetzt nicht „die“ Studentenstadt ist, denke ich, dass man in Pforzheim dennoch ein gutes Studentenleben führen kann.“

 

 

 

Pascal Bucher studiert BW/Marketing im 4. Semester. Er kommt aus Gutach.

Pascal Bucher studiert BW/Marketing im 4. Semester. Er kommt aus Gutach.

 

Pascal Bucher, BW/Marketing, 4. Semester

 

Wie hat er sich über das Studium informiert?

„Für mich war früh klar Marketing zu studieren, deswegen habe ich mich auf den Homepages verschiedener Hochschulen darüber informiert, wo dieser Schwerpunkt angeboten wird. Aufgrund der interessanten Studiengangsbeschreibung und dem guten Ruf der Hochschule war für mich schnell klar, dass mein Weg nach Pforzheim führen wird.“

 

Wie findet er sein Studium in Pforzheim?

„Mit dem bisherigen Studienverlauf bin ich durchaus zufrieden. Im Grundstudium gab es  eine breitgefächerte Grundausbildung. Einige Vorlesungsinhalte, die mir persönlich vielleicht nicht zusagten, habe ich mit Fleiß und Ehrgeiz erarbeitet. Das Hauptstudium mit den studiengangsspezifischen Vorlesungen hat einen hohen Praxisbezug, da die Dozenten aus der Berufspraxis kommen.
Pforzheim gilt sicher nicht als Studentenstadt schlechthin, jedoch würde ich von einem lebendigen Studentenleben sprechen. Die verschiedenen Initiativen organisieren viele Partys für die Studenten, abgesehen davon gibt es einige Bars, in die es einen immer wieder zieht.“

 

 

Fabienne Kessler studiert Wirtschaftsingenieurwesen/Global Process Management im 7. Semester. Sie kommt aus Mosbach in Baden.

Fabienne Kessler studiert Wirtschaftsingenieurwesen/Global Process Management im 7. Semester. Sie kommt aus Mosbach in Baden.

 

Fabienne Kessler, Wirtschaftsingenieurwesen/Global Process Management, 7. Semester

 

Wie hat sie sich über das Studium informiert?

„Nach meinem Abitur habe ich mich über viele verschiedene Studiengänge informiert. Eine Freundin, die auch Wirtschaftsingenieurwesen studiert, hat mir Genaueres über die Studieninhalte erzählt. Die Ingenieurswissenschaften mit wirtschaftlichen Aspekten zu kombinieren hat mir sehr gut gefallen. Daraufhin habe ich mich auch im Internet weiter darüber informiert, um einen geeigneten Studiengang zu finden. Über die Website www.studieninfo-bw.de habe ich dann von den verschiedenen Schwerpunkten des  Studienganges in Pforzheim erfahren und war sofort begeistert.
Auch Internet-Foren, in denen Studierende ihre Erfahrungen teilten, haben mir weitergeholfen.“

 

Wie findet sie ihr Studium in Pforzheim?

„Mit meinem Studiengang bin ich sehr zufrieden, da es breit gefächert ist: Im Grundstudium werden vertieft mathematische und technische Grundlagen erlernt. Von Elektrotechnik, Mathematik, Physik bis hin zu Vertragsmanagement, Controlling, Global Process Management und interkulturellem Management ist vieles vertreten. Der hohe Anteil an englischen Veranstaltungen und auch die verschiedenen Vertiefungsmöglichkeiten wie „Nachhaltige Produktentwicklung“, „Internationales Controlling“ oder „Logistik“ ermöglichen mir einen Berufsstart in einem internationalen Umfeld.
Wer meint Pforzheim hätte nichts zu bieten, der irrt. Von gemütlichen Zusammensitzen im Café oder bei Karaoke Abende im Irish Pub bis hin zu Studenten-Partys. Gerade zu Beginn des Semesters, ist fast jeden Tag etwas los. Die Newie-Party ist Anfang des Semesters ein Muss für alle Studierende. Auch sonst gibt es viele Möglichkeiten seine Freizeit zu gestalten.“

 

 

 

Tina Rommel studiert Mechatronik im 4. Semester. Sie kommt aus Ditzingen.

Tina Rommel studiert Mechatronik im 4. Semester. Sie kommt aus Ditzingen.

 

Tina Rommel, Mechatronik, 4. Semester

 

Wie hat sie sich über das Studium informiert?

„Ich habe mich über die Homepage der Hochschule Pforzheim informiert. Außerdem habe ich am Studieninformationstag teilgenommen, dies war sehr hilfreich, da ich durch den Besuch von Schnuppervorlesungen einen ersten Eindruck über die Hochschule, Vorlesungen und Professoren bekommen konnte. Gespräche mit Studierenden haben vor allem bei Fragen zum Studienalltag oder Organisatorischen Themen geholfen.“

 

Wie findet Sie ihr Studium in Pforzheim?

„Mit der Wahl meines Studiengangs und der Hochschule bin ich sehr zufrieden. Die Kombination aus Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik ermöglicht es mir ein breites Spektrum aus Wissen zu erlangen und viele interessante Vorlesungen zu besuchen. Allerdings ist es dadurch auch schon mal vorgekommen, dass Vorlesungen dabei waren, die etwas schwieriger waren und dadurch sehr zeitintensiv. Verschiedene Labore und Projektarbeiten sorgen dafür, dass das Studium praxisorientiert und abwechslungsreich ist.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.