„Lohnt“ sich ein Urlaubssemester?

Wenn ein Auslandssemester geplant ist, oder ein unvorhergesehenes Ereignis die Regelstudienzeit bedroht, ist man schnell mit der Frage konfrontiert, ob ein Urlaubssemester beantragt werden soll, oder vielleicht auch nicht.

Was ein Urlaubssemester ist, wann man es beantragen kann und welche Auswirkungen es hat, möchte ich in diesem Beitrag klären.

Was ist überhaupt ein Urlaubssemester?

Ein Urlaubssemester ist die Unterbrechung des Studiums für die Dauer von einem Semester. Während dieser Unterbrechung ist man nicht berechtigt Lehrveranstaltungen zu besuchen und Prüfungen abzulegen (Achtung: siehe Ausnahmen). Während des Urlaubssemesters bleibt man immatrikuliert und der Studienplatz, sowie der „Studentenstatus“ bleiben erhalten.

Fazit: Das Urlaubssemester kann unter normalen Umständen nicht dazu genutzt werden Prüfungsleistungen nachzuholen, um den Abschluss dennoch in Regelstudienzeit zu erreichen.

Welche Auswirkungen hat das Urlaubssemester auf die Regelstudienzeit?

Die Unterbrechung des Studiums zählt nicht als Fachsemester und wird somit nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet. Da Ihr während des Urlaubssemesters immatrikuliert seid, wird das Semester jedoch als Hochschulsemester berücksichtigt.

Fazit: Trotz der Beurlaubung für ein Semester kann das Studium in Regelstudienzeit abgeschlossen werden.

Wann kann man ein Urlaubssemester beantragen?

In der SPO heißt es, dass für die Beantragung eines Urlaubssemesters „triftige“ Gründe vorliegen müssen. Solche Gründe sind beispielsweise längerfristige Krankheiten, ein Auslandsaufenthalt, Elternzeit, oder ein Praktikum, dass dem Studienziel dient.

Fazit: Nur in Ausnahmefällen kann ein Urlaubssemester beantragt werden.

 Wann ist ein Urlaubssemester trotz „triftiger“ Gründe nicht möglich?

Eine Beurlaubung im ersten Fachsemester ist nur bei Krankheit zulässig. Außerdem kann keine Beurlaubung für den Zeitraum der Abschlussarbeit beantragt werden.

Welche Ausnahmen gilt es zu beachten?

  • Schwangerschaft

Wenn eine Studienvereinbarung abgeschlossen wurde, können Studierende während der Schwangerschaft oder der Elternzeit Lehrveranstaltungen besuchen und Prüfungsleistungen, insbesondere aus vorigen Semestern besuchen.

  • Auslandssemester

Trotz einer Beurlaubung können die Prüfungsleistungen, die an einer ausländischen Hochschule erbracht wurden, angerechnet werden. Außerdem können während des Urlaubssemesters bis zu zwei Prüfungsleistungen an der HS Pforzheim abgelegt werden. Da die Semester im Ausland häufig zeitlich etwas versetzt zu den Semestern in Pforzheim sind, kann somit meist an der Prüfungsphase in Pforzheim teilgenommen werden und es können Leistungen aufgeholt werden, die sich im Ausland nicht abgelegt werden konnten.

Achtung: Diese Ausnahmeregelung bei einem Auslandssemester benötigt die vorherige Abstimmung und Genehmigung der Hochschule. Hierzu muss der Studiendekan das Learning Agreement genehmigen.

  • Pflegezeit

Ausnahmsweise kann auch während der Pflegezeit an Lehrveranstaltungen teilgenommen werden und Prüfungsleistungen abgelegt werden..

Achtung: Hierfür ist eine verbindliche Studienvereinbarung sowie die Beratung bei der Student-Service-Stelle Voraussetzung.

Welche Konsequenzen hat ein Urlaubssemester?

  • Bafög
    • Während des Urlaubssemesters kann kein Bafög bezogen werden
    • Ausnahme: Wer sich im Auslandssemester befindet, kann trotz einer Beurlaubung Auslands-Bafög beantragen.
  • Studiengebühren:
    • Während des Auslandssemesters werden keine Studiengebühren erhoben.
    • Dennoch sind Beiträge für das Studierendenwerk, für Verwaltungskosten und für die Studierendenschaft zu bezahlen.
  • Krankenversicherung
    • Trotz eines Urlaubssemesters bleibt man als Student krankenversichert, es sei denn, es werden andere Kriterien, wie die Überschreitung einer bestimmten Einkommensgrenze überschritten.
  • Praktikum
    • Sofern „triftige“ Gründe für die Beurlaubung vorliegen, steht einem Praktikum im Urlaubssemester nichts entgegen.
  • Werkstudent
    • Während des Urlaubssemester kann nicht mehr als Werkstudent gearbeitet werden.

Welche Fristen gelten für die Beantragung eines Urlaubssemesters?

Der Antrag für die Beurlaubung ist spätestens bis zum Semesterbeginn (01.03 bzw. 01.09) zu stellen.

Fazit:

Eine Beurlaubung bringt hauptsächlich den Vorteil, dass das Semester nicht auf die Studienzeit angerechnet wird. Es sind jedoch gewisse Konsequenzen zu beachten, die vor der Beantragung der Beurlaubung abgewägt werden sollten.

Mehr Informationen zum Urlaubssemester bekommt ihr im Studi-Center oder in den FAQ Prüfungsfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.