Regelstudienzeit trotz Auslandssemester?

Für viele Studenten, die es ins Ausland zieht ist klar, dass sie es nicht schaffen werden, das Studium in Regelstudienzeit abzuschließen. Es finden sich einfach keine ähnlichen Kurse, das Praxisprojekt lässt sich schon gar nicht anrechnen und vielleicht werden dir nachträglich manche Kurse doch nicht anerkannt.

Ein Auslandssemester muss jedoch nicht zwingend dazu führen, dass die Regelstudienzeit nicht mehr erreicht wird. Hier sind einige Probleme und mögliche Lösungsansätze.

Problem: Das Praxisprojekt lässt sich nicht im Auslandssemester ablegen und es ist zu zeitintensiv um es noch zusätzlich im siebten Semester zu belegen.

Lösung: Plane deine Vorlesungen langfristig. Das Praxisprojekt ist für das sechste Semester eingeplant, in welchem auch regulär das Auslandssemester stattfindet. Das Praxisprojekt wird viel Zeit in Anspruch nehmen und ist mit 8-10 ECTS nicht einfach so neben Bachelorarbeit und dem sonstigen Studienalltag zu händeln. Leider kann das Praxisprojekt in der Regel nicht auf das vierte Semester vorgezogen werden. Jedoch bietet es sich an, Kurse aus dem sechsten und siebten Semester zu verschieben, um das Praxisprojekt im siebten Semester nachholen zu können. Beachten sollte man jedoch, dass sich das Praxisprojekt meist durch das gesamte Semester zieht und hierfür auch Zeit während dem Verfassen der Bachelorarbeit benötigt wird.

Problem: Was ist, wenn Kurse nachträglich nicht anerkannt werden?

Lösung: Bei der Kurswahl muss das Learning Agreement sowohl vom Hochschulkoordinator als auch vom Program Director genehmigt werden. Somit kommt es nur in Ausnahmefällen vor, dass Prüfungsleistungen aus dem Ausland nicht anerkannt werden. Um dem zusätzlich vorzubeugen könntet ihr euch die Inhalte, die an der Partnerhochschule gelehrt werden, durchlesen und mit denen eures Kurses in Pforzheim abgleichen. Ihr könnt euch außerdem bei bisherigen Auslandsstudenten oder dem AAA darüber informieren, ob es an eurer Partnerhochschule häufig zu Problemen mit der Anrechnung von Prüfungsleistungen kommt. Dies ist aber in der Regel nicht der Fall. Wenn der Auslandsaufenthalt jedoch als „Free Mover“ und nicht über eine Partnerhochschule der HS Pforzheim erfolgt, kann es jedoch vorkommen, dass es bei der Anrechnung zu Problemen kommt.

Problem: Ich finde keine anrechenbaren Kurse an der Partnerhochschule.  

Lösung: Informiert euch frühzeitig über das Kursangebot eurer möglichen Partnerhochschule. Dies könnt ihr bereits vor der Bewerbung im Auslandsportal der Fakultät für Wirtschaft und Recht, da sich die Partnerhochschulen hier nach Studienschwerpunkt filtern lassen. Zusätzlich könntet ihr euch im AAA beraten lassen oder ehemalige Studenten nach der Modulliste der Partnerhochschule fragen. Jedoch stellt es nicht den Regelfall dar, dass sich keine Kurse an der Partnerhochschule finden lassen. Besonders eignen sich die Kurse „Spezielle BWL“, das Managementseminar, „Strategisches Management“ und Wirtschaftsethik um diese im Ausland abzulegen. Da diese Kurse grundlegende Bestandteile des BWL-Studiums sind, sollten sich diese (mit ein wenig Spielraum) im Kurskatalog der Partnerhochschule wiederfinden lassen.

 

Habt ihr Erfahrungen zum Thema oder weitere Tipps, dann lasst uns gerne in den Kommentaren daran teilhaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.