Apps und Tools zur Gruppenarbeit

Jedes Semester stehen Präsentationen, Gruppenarbeiten und Klausuren an. Oftmals wird man einfach einem Team zugeteilt oder gelost. Da stellt sich doch die Frage, wie man die Organisation des Projektes am besten umsetzt. Nicht jeder hat zur gleichen Zeit frei, um sich zu treffen. Zum Glück gibt es heute die Möglichkeit durch Apps solche Aufgaben einfacher zu koordinieren. Man hat schnell einen besseren Überblick und kann die einzelnen Aufgabenbereiche besser definieren und absprechen. Hier findet ihr eine Vielzahl an Möglichkeiten, um euch das Leben zu erleichtern.

Kommunizieren

Für kleinere Gruppen eignet sich WhatsApp an. Hier könnt ihr Infos und Bilder austauschen. Allerdings wird es oftmals schwierig je mehr Leute hinzukommen. So kann es auch mal sein, wenn ihr einige Stunden nicht am Handy wart, dass euch 70-80 entgangene Nachrichten einer 10er Gruppe angezeigt werden.

Für größere Gruppen eignet sich Facebook besser (beispielsweise für Semestergruppen). Hier können zusätzlich Veranstaltungen erstellt werden, wenn ihr zusammen etwas plant.

Austauschen

Wenn ihr verschiedene Daten für ein Projekt austauschen müsst oder für eine Abgabe zusammentragt, bzw. Lernmaterial für Klausuren teilt, bietet sich Trello an. Das ist eine übersichtliche und gut strukturierte Plattform. Ihr könnt vom Smartphone oder im Browser darauf zugreifen. Es lassen sich sogenannte Boards anlegen, die für unterschiedlichste Aufgaben und Bereiche verwendet werden können. Die Boards könnt ihr dann mit den anderen Studierenden teilen. Innerhalb der Boards können wiederum Listen erstellt werden. Dadurch lässt sich die Arbeit in den Boards erneut aufteilen bzw. besser strukturieren.

Als Speicher ist Google Drive sowie Dropbox geeignet. Zur Bearbeitung eignen sich allerdings Google Docs oder One Drive besser, da hier mehrere Personen gleichzeitig arbeiten können und die Arbeiten gegenseitig nicht überschrieben werden. Das ist auch eine gute Möglichkeit beim Korrekturlesen, um Kommentare zu hinterlassen. Die Texte müssen so auch nicht mehr hin und her geschickt werden.

Terminplanung

Jeder kennt Post-its, die überall kleben mit Termin, die man aber doch allzu gerne übersieht oder vergisst. Deshalb eignet sich ein Online-Kalender, auf den alle in einem Projekt von überall aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.