So viel Netto bleibt vom Brutto!

Falls du dein Studium so gut wie hinter dir hast und dich gerade für eine Stelle bewirbst, oder bei dir bald das Praxissemester ansteht, dann könnte diese Information sehr interessant für sich sein.

Wenn du im Vorstellungsgespräch überzeugen konntest, dann geht es an die Gehaltsverhandlung. Bevor du dich mit der angebotenen Summe einverstanden erklärst, solltest du prüfen, wie viel Geld dir netto tatsächlich bleibt, denn was am Ende wirklich zählt ist nunmal der Netto- und nicht der Bruttobetrag. Der Gehaltsrechner hilft dir dabei: Er berechnet dir vollkommen kostenfrei dein zu erwartendes Nettogehalt

 

Wie funktioniert der Brutto-Netto-Rechner?

Um zu erfahren, wie dein Netto-Gehalt ausfällt, machst du verschiedene Angaben: das Bruttogehalt, dein Geburtsjahr, eventuelle Kinderfreibeträge und deine Steuerklasse. Daneben ist der Ort der Arbeitsstelle relevant. Auch, ob du Kirchensteuer zahlst oder rentenversicherungspflichtig bist, hat eine Auswirkung auf das Netto-Gehalt.

Der Lohnrechner fragt auch nach einem Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung und nach weiteren Einkünften. Wenn du diese Angaben gemacht hast, kannst du schnell und komfortabel dein Netto-Gehalt berechnen – und gut informiert in die Gehaltsverhandlung gehen.

Wo finde ich den Brutto-Netto-Rechner?

Den Brutto-Netto-Rechner findet ihr unter: https://www.brutto-netto-rechner.info/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.