10 Tipps, um auf einer Firmenkontaktmesse Erfolg zu haben

Am 03.05.2018 steht der diessemestrige X-Day an, die Firmenkontaktmesse der Hochschulinitiative Campus X. Der X-Day dieses Semester ist nicht irgendein X-Day, sondern er ist der 30. X-Day und damit etwas ganz besonderes. Aufgrund dieses Jubiläums werden sich euch dieses Mal noch mehr Unternehmen präsentieren. Ihr habt also eine größere Chance, direkt am Messestand einen Platz fürs Praxissemester oder eine Stelle als Werkstudent abzustauben. Damit ihr für das Gespräch am Messestand gewappnet seid, habe ich hier zehn Tipps, wie eure Chancen auf Erfolg steigen.

1) Wer zuerst kommt, mahlt zuerst: Wer bereits einen X-Day erlebt hat, weis, dass um die Mittagszeit kein Durchkommen zwischen den einzelnen Ständen ist. Daher seid ihr gut beraten, wenn ihr direkt zu Messebeginn eure Runde macht. Dann seid nicht nur ihr am fittesten, auch die Firmenvertreter sind noch frisch und haben noch nicht den langen Tag in den Knochen.
Wenn es sich bei euch einrichten lasst, geht während der Vorlesungszeit zur Messe, das erhöht die Chancen, leere Gänge vorzufinden.

2) Bereitet euch vor: Schaut euch vor eurem Messebesuch die zugehörige Broschüre an, so erfahrt ihr, welche Unternehmen vor Ort sind und wo ihr sie finden könnt. Es macht auch immer einen guten Eindruck, wenn ihr die Eckdaten des Unternehmens kennt, so fällt ein Gesprächseinstieg viel leichter und es freut jeden Firmenvertreter, wenn er merkt, dass sich sein Gegenüber mit dem Unternehmen beschäftigt hat.

3) Erstellt eine Rangliste: Am X-Day werden circa 80 Unternehmen an der Hochschule sein, es wird euch also nicht möglich sein, mit allen Unternehmen zu sprechen. Erstellt daher eine Rangliste, in der ihr die Unternehmen in Kategorien einteilt und geht dann nach dieser vor. So könnt ihr gezielter auf die einzelnen Unternehmen zu gehen.

4) Geht erst zu den „B-Unternehmen“: Habt ihr eure Favoriten erwählt, so geht nicht direkt zu diesen, sondern übt euch erst an Firmen, an denen ihr weniger Interesse habt. So könnt ihr euren Gesprächseinstieg üben und bekommt ein Gefühl für das Gespräch mit Firmenvertretern. Habt ihr dann eure Scheu abgeschüttelt, könnt ihr zu eurem Traumunternehmen gehen.

5) Erstellt einen Lebenslauf: Dieser Lebenslauf dient dazu, dass ihr euch schon vor Messebeginn mit euren beruflichen Zielen auseinandersetzt. Diese Selbstreflexion ist im späteren Gespräch mit dem Firmenvertreter Gold wert, da ihr dann viel konkreter antworten könnt. Natürlich könnt ihr auch ein paar Exemplare eures Lebenslaufs mitnehmen und diese bei Gelegenheit verteilen. Seid aber nicht enttäuscht, wenn ihr sie nicht loswerdet. Meist werdet ihr auf das Onlineportal des Unternehmens verwiesen werden.

6) Übt eine kurze Selbstpräsentation: Stellt euch das Messegespräch wie ein kleines Bewerbungsgespräch vor. Daher solltet ihr auch hier ein paar Sätze parat haben, die eure bisherigen Stationen aufzeigen und dem Gegenüber so ein Bild von euch verschaffen.

7) Überlegt euch Fragen: Die Messe ist natürlich auch dafür da, um den Studenten die Möglichkeit zu geben, die anwesenden Unternehmen besser kennenzulernen. So könnt ihr beispielsweise fragen, wie es um eine anschließende Stelle als Werkstudent nach einem Praxissemester aussieht, oder ob das Unternehmen die Möglichkeit bietet, ins Ausland zu gehen.

8) Achtet auf angemessene Kleidung: Natürlich haben die meisten von euch am X-Day auch Vorlesungen, daher zieht man lieber gemütlichere Kleidung an. Aber an diesem einen Tag könnt ihr sicher eine Ausnahme machen. Natürlich muss es auch an diesem Tag kein Anzug beziehungsweise Kostüm sein (im Gegenteil, dass wäre wohl zu viel des Guten), aber Flip-Flops und kurze Badeshorts sind nicht angebracht.

9) Fragt nach einer Visitenkarte oder Kontaktdaten: Wie bereits erwähnt, werdet ihr meist auf das Onlineportal verwiesen, es schadet aber auch dann nicht, wenn ihr hier jemanden namentlich erwähnen könnt, oder die persönliche Mailadresse eines Ansprechpartners habt. Macht euch keine Sorgen, dass ihr einem Firmenvertreter auf die Nerven geht, das ist noch immer besser, als in der Menge unterzugehen.

10) Geht nicht auf Firmenkontaktmessen: Dieser Rat hört sich aufgrund des Artikelthemas blöd an, ist aber ernst gemeint. Auf Firmenkontaktmessen sprecht ihr meist mit Personalern, für euch kann es aber interessanter sein, mit Fachpersonal zu reden. Schaut aus diesem Grund, welche Fachmessen bei euch in der Nähe sind und besucht diese ebenso.

Ich hoffe, ihr könnt mit diesen Ratschlägen etwas anfangen und sie helfen auch dabei, Erfolg am X-Day zu haben.
Ich wünsche euch viel Spaß auf der Messe und drücke euch die Daumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.